Der Weg des friedlichen Kriegers

„Andere erkennen ist weise.
Sich selbst zu erkennen ist Erleuchtung.“

Laot-tse China

Was ist Jido ?
Selbstverteidigung, Selbstvertrauen, Selbsterkenntnis
Siegen ohne kämpfen zu müssen

Siegen ohne

zu kämpfen.

Geht das …

?

Jido lehrt Dich…

  • Selbstverteidigung
  • Ausgeglichenheit
  • den Geist ruhig zu halten
  • den Körper zu stärken
  • die Gesundheit zu pflegen
  • Deine Mitmenschen zu achten

Jido macht ausgeglichen…

Mit mehr Ausgeglichenheit…

  • kann man sich einfach leichter konzentrieren
  • wird man weniger von seinen Emotionen beherrscht
  • fühlt man sich einfach besser, da man zufriedener mit sich selbst ist
  • begegnet man alltäglichen Herausforderungen geduldiger und kraftvoller

Häufig gestellte Fragen …

Was ist Jiu-Jitsu Selbstverteidigung?

Eine Kombination aus Abwehrübungen mit körperlicher Ertüchtigung. Menschen üben seit jeher sich zu Verteidigen um sich eine gewisse Sicherheit anzueignen.

Für welches Alter ist Jido-ryu?

Für alle die sich normal-fit bewegen können. Vor allem deshalb, weil wir keinen Leistungssport anbieten, sondern eher eine funktionierende Selbstverteidigungskunst für alle – ob groß oder klein.

Ist das auch Meditation?

Ja und Nein. Meditation und Yoga haben z.B. ein gemeinsames Ziel. Das Selbe Ziel hat je nach Verständnis und Umsetzung auch jemand der Selbstverteidigung übt. Warum? Verteidigung funktioniert nur auf der Grundlage von innerer Stärke, die man entfalten kann. Ziel ist also die Wachheit, die Präsenz, die eine echte innere Ruhe, eine zugleich alltagstaugliche, ausmacht.

Muss ich mich vertraglich verpflichten?

Wir sind ein Verein und Vertrag kommt von sich vertragen. Demnach haben wir nach einem kostenlosen Probetraining eine einfache Standard Anmeldung mit der weiteren Option für alle, in ersten 3 Monaten der Mitgliedschaft zwar seinen Beitrag zu entrichten, doch monatlich sofort aussteigen zu können. Sozusagen eine erweiterte Probezeit/-Mitgliedschaft.

Man kennt Kampfkunst/-Sport aus Filmen, vom Hörensagen und teils aus eigener Beobachtung/Erfahrung. Kann ich Jido da einordnen?

Äußerlich betrachtet könnte man das tun. Besser aber nicht, da es vielmehr ums er-fahren und erleben bis hin zum verinnerlichen gehen sollte um einen wirklichen Mehrwert für sich zu bekommen. Stattdessen sollte man (immer wieder) neu daran gehen. Unserem Angebot nach bieten wir ein tolles Hobby an, dass Körperliche Fitness mit effektiven Verteidigungstechniken verbindet. Während der Übungen besteht obendrein die große Chance mehr innere Stärke für den Ausgleich im Alltag zu entfalten. Das sind alles greifbare, sinnvolle Erfahrungen die sich jenseits von Vorstellungskonzepten optimaler Weise auf sich und seinen Alltag übertragen lassen. Jeder lernt je nach Einstellung und Reife ganzheitlich immer dazu und entwickelt sich gemessen an seinen Ansprüchen gegenüber sich selbst stets weiter.

Ich habe mal Karate, Judo etc. gemacht. Kann ich daran anknüpfen?

Selbstverständlich geht das. Jeder kommt mit und oder ohne Vorerfahrung mit seiner ganz eigenen Auffassung und mit seinem ganz persönlichen Stand. Nach kurzer Zeit kannst du dich gemessen am geteilten Prüfungssystem selbst eingliedern um letztlich das ganze Basissystem für dich zu verinnerlichen.

Weiteres Hintergrundwissen ...

(Noch mehr Infos  in meinem Text „Entwicklung der Kampfkünste“)

Für eine gute Selbstverteidigung  ist in erster Linie nicht das System oder der Stil entscheidend dafür ob etwas gut oder schlecht ist, da eine Selbstverteidigung im wahrsten Sinne des Wortes immer nur so gut sein kann, wie derjenige der sie praktiziert.

 Interessant wird es bei der Unterscheidung von dem was man möchte. Es gibt z.B. Kampfkunst, Kampfsport und Selbstverteidigung. In der Kampfkunst wird sehr viel Wert auf Selbstverteidigung/ -behauptung und auf traditionelle Werte geachtet. Beim Kampfsport ist es eher der Wettkampf, der im Mittelpunkt des Trainings steht, mit dem Anspruch die bessere Verteidigung zu haben.  Dann gibt es Selbstverteidigungsrichtungen, die den Focus sehr stark auf eine bedrohliche Welt legen und dementsprechend ausgerichtet sind.

Im Jido vermitteln wir essenzielle Grundlagen und Prinzipien aus Kampfkünsten, da wir wissen, dass das was man tut, mit einem selber stimmen muss und Selbstverteidigung demnach nur mit einer entsprechenden Basis und Grundeinstellung funktionieren kann.

Somit haben wir mit dem Jido Konzept eine moderne Selbstverteidigungskunst als Essenz des Jiu-Jitsu als erste waffenlose Kampfkunst der Samurai. Jido-Ryu ist eine universelle Grundlage, mit der man sich ziemlich individuell ausrichten kann.  Darum heißt Jido auch Weg des Selbst. Siehe „Ronin“ – Herrenloser Samurai und „Samurai“ – Gefolgsmann.

Jido ist so konzipiert, dass Jung und Alt jederzeit mit dem Training beginnen können.

In separaten Gruppen werden nur grundlegende Techniken aus traditionellen Entspannungs- und Bewegungskünsten geübt und trainiert. Diese fördern die innere Ausgeglichenheit und werden mal allein, mal mit einem Trainingspartner durchgeführt. Typisch für die Übungen ist, dass man sich gegenseitig stets spielerisch dazu herausfordert, über sich selbst hinauszuwachsen bzw. in Stress-Situationen entspannt zu bleiben. Alles in allem sind die einfachen Bewegungsabläufe abwechslungsreich und finden in einer angenehmen Atmosphäre statt.

Nebenher noch mehr…

Auf dem persönlichen Weg zu mehr Ausgeglichenheit, vermitteln sich effiziente Techniken, die auch einer eventuellen Verteidigung hilfreich sind. Darüber hinaus trainiert jeder noch ganz beiläufig für ein besseres Körpergefühl und für seine persönlich stimmige Fitness.

Interessiert?

Den ersten Schritt musst Du tun.

Den Rest des Weges begleiten und unterstützen wir Dich.

Deine guten Gefühle sind nur einen „Klick“ entfernt.

Jidokan e.V.
Vorstand Michael Thomanek
Mainzer Strasse 24
50678 Köln-Südstadt
Phone: +49 221 310 17 99
Mail: kontakt@jidokan.de

Eingetragener Verein
Amtsgericht Köln
Vereinsregister Nr.
VR 15110
Umsatzidentifikations Nr.
219/5883/1894

Pin It on Pinterest

Share This